81050 – nDNA IFA plus

Highlights

• Objektträger mit Crithidia luciliae
• Spezifischer Nachweis von IgG Antikörpern gegen Doppestrang-DNA (dsDNA)
• Unterstützung bei der Diagnose des systemischen Lupus erytematodes (SLE)
• Qualitative und semi-quantitative Bestimmung von IgG Antikörpern
• Gebrauchsfertige Reagenzien (Ausnahme: PBS Puffer)
• Qualitätssichere Anwendung im Routinelabor
• Kurze Inkubationszeiten (30 min / 30 min) bei Raumtemperatur
• Universelle Prozessierung zur parallelen Anwendung mehrerer IF Assays
• Hohe diagnostische Sensitivität und Spezifität
• CE markiert


Zweckbestimmung

Der nDNA IFA plus ist ein Immunfluoreszenzassay (IFA) zur qualitativen und semi-quantitativen Bestimmung von IgG Antikörpern in humanem Serum gegen dsDNA in Crithidia lucilliae Hämoflagellaten. Der nDNA IFA plus dient zur Unterstützung bei der Diagnose von Systemischen Lupus erythemotodes (SLE) in Verbindung mit anderen klinischen und laboratoriumsmedizinischen Untersuchungen. Der Immunoassay ist für den manuellen professionellen in-vitro diagnostischen Gebrauch bestimmt.


Diagnostische Bedeutung

Der systemische Lupus erythematodes (SLE) ist eine Autoimmunerkrankung, die sich mit der Bildung von anti-nukleären Antikörpern (ANA) – insbesondere von Antikörpern gegen doppelsträngige Desoxyribonukleinsäure (dsDNA) – manifestiert. Die Erkrankung ist selten. Frauen erkranken deutlich häufiger als Männer. Je nachdem, welche Organe oder Organsysteme betroffen sind, manifestiert sich der systemische Lupus erythematodes mit unterschiedlichen Krankheitssymptomen, die sich zudem im zeitlichen Verlauf der Erkrankung ändern können. Bei einer Vielzahl der Erkrankten tritt das Schmetterlingserythem auf, welches sich symmetrisch vom Nasenrücken auf die Wangen ausbreitet. Weiterhin werden oft Allgemeinsymptome wie Müdigkeit, Fieber und Gewichtsverlust beschrieben.

Die Diagnose erfolgt auf Basis des klinischen Krankheitsbildes und laboratoriumsmedizinischen Untersuchungen. Der klinische Verdacht stützt sich insbesondere auf den Nachweis anti-nukleärer Antikörper (ANA). Antikörper gegen doppelsträngige Desoxyribonukleinsäure (dsDNA) sind pathognomonisch für den systemischen Lupus erythematodes (SLE). Sie treten bei etwa 65 % der Patienten auf und gehören neben Antikörpern gegen Smith-Antigen (Sm) und gegen Phospholipide zu den Klassifikationskriterien amerikanischer und europäischer Rheumatologen (ACR: American College of Rheumatology, EULAR: European League Against Rheumatism).

Crithidia luciliae ist ein eukaryontischer, einzelliger Parasit aus der Familie der Trypanosomatidae. Charakteristisch für diesen Mikroorganismus ist ein so genannter Kinetoplast in einem großen Mitochondrium, der im Wesentlichen aus zirkulärer, doppelsträngiger Desoxyribonukleinsäure (DNA) besteht. Die hohe Konzentration von DNA in diesem Kinetoplasten und die gleichzeitige Abwesenheit von anderen humanen, nukleären Antigenen macht Crithidia luciliae so wertvoll für den spezifischen Nachweis von Antikörpern gegen dsDNA im Immunfluoreszenzassay (IFA).

Produktspezifikationen

Titel nDNA IFA plus
Produktcode 81050
Indikation Systemischer Lupus erythematodes
Beschreibung Immunfluoreszenzassay (IFA) zur Bestimmung von IgG Antikörpern gegen dsDNA in humanem Serum
Format Objektträger mit Crithidia luciliae
Gesamte Inkubationszeit 60 min.
Probenvolumen 20 µL Serum
Anzahl der Bestimmungen 60 (10 x 6)

Öffentliche Downloads

  Flyer [REF 81050, 81100][eng]   Flyer [REF 81050, 81100][deu]   SDS [REF 81050, 81100][ENG]   SDS [REF 81050, 81100][DEU]

Geschützte Downloads - Kennwort erforderlich