AKLIDES® Nuk Teste

Das Testkit AKLIDES® Nuk Human Lymphocyte Isolation (4278) ist ein Reagenziensatz zur Isolierung von humanen Lymphozyten aus Vollblut.

Die Testkits AKLIDES® Nuk Human Lymphocyte Complete (4162) und AKLIDES® Nuk Human Lymphocyte Complete Combi (4268) sind Reagenziensätze zur Isolierung von humanen Lymphozyten aus Vollblut inklusive der anschließenden Immunfluoresenzfärbung von Reparatur-Foci. Ein etablierter Marker zur Bestimmung von DNA-Doppelstrangbrüchen ist γH2AX (4162), als weiterer Marker wird häufig das p53 bindende Protein 53BP1 in Kombination mit γ-H2AX (4268) verwendet.

  • Die beschriebenen Testkits sind speziell für eine standardisierte Probenabarbeitung konzipiert.
  • Nach der Blutabnahme sollten die Vollblutproben innerhalb von 2 Stunden abgearbeitet werden.
  • γH2AX beschichtete Mikropartikel dienen als Reaktionskontrolle, die Intensitäten in einem definierten Bereich erzeugen.
  • Die Auswertung erfolgt entweder manuell oder automatisch mit dem AKLIDES® Cell Damage System.

Liegt ein DNA-Doppelstrangbruch in der Zelle vor, löst die Kinase Ataxia Teleangiectasia Mutated die Phosphorylierung am Serin-139 Rest des Histons H2AX aus. Das p53 bindende Protein 53BP1 bindet an das phosphorylierte H2AX (γH2AX) und reguliert die Reparatur von DNA-Doppelstrangbrüchen. Mit Hilfe geeigneter Antikörper können γH2AX und 53BP1 markiert werden, so dass mittels sekundärer Fluorochrom-markierter Antikörper einzelne Doppelstrangbrüche nachgewiesen werden können. Das erhaltene Fluoreszenzsignal wird in Form von Foci (Bildpunkte) sichtbar.

Doppelbestimmungen sind zwingend notwendig, um die statistische Sicherheit zu gewährleisten.

Testprinzip Indirekter Immunfluoresenztest
Assaygröße 30 Doppelbestimmungen
Parameter γH2AX (4162) / γH2AX und 53BP1 (4268)
Ergebnis Quantitative Bestimmung von Reparatur-Foci
Inkubationszeiten 60 - 60 Minuten
Probenmaterial Mindestens 3 ml Vollblut

Für eine aussagekräftige Bestimmung von Reparatur-Foci ist die Qualität der Proben von entscheidender Bedeutung. Dies kann durch die standardisierte Abarbeitung mit vorgegebenen Materialien gewährleistet werden. Die den Testkits beigefügten Objektträger mit definierten Auftragsstellen sorgen zudem für eine einfachere Zuordnung der Proben.     

Heydenreich, J., Otto, C., Mayer, F. & Carlsohn, A.  Reliability of a Fully Automated Interpretation of γH2AX Foci in Lymphocytes of Moderately Trained Subjects under Resting Conditions. Journal of Nutrition and Metabolism 2014 Jul 24; Article ID 4783241-7.

 

Reddig, A., Lorenz, S., Hiemann, R., Guttek, K., Hartig, R., Heiserich, L., Eberle, C., Peters, V., Schierack, P., Sack, U., Roggenbuck, D. & Reinhold, D. Assessment of Modulated Cytostatic Drug Resistance by Automated γH2AX Analysis. Cytrometry 2015; Part A, 87A 724-732.

 

Runge, R., Hiemann, R., Wendisch M., Kasten-Pisula U.; Storch K., Zoephel K., Fritz C., Roggenbuck D., Wunderlich G., Conrad K. & Kotzerke J. Fully automated interpretation of ionizing radiation-induced γH2AX foci by the novel pattern recognition system AKLIDES®. International Journal of Radiation Biology 2012 May; 88(5): 439-47.

 

Willitzki, A., Lorenz, S., Hiemann, R., Guttek, K., Goihl, A., Hartig, R., Conrad, K., Feist, E., Sack, U., Schierack, P., Heiserich, L., Eberle, C., Peters, V., Roggenbuck, D. & Reinhold, D. Fully automated analysis of chemically induced γH2AX foci in human peripheral blood mononuclear cells by indirect immunofluorescence. Cytometry 2013; Part A, 5-9-2013; Volume 83, Issue 11, Page 1017-1026.

 

Willitzki, A., Hiemann, R., Peters V., Sack U., Schierack P., Rödiger S., Anderer U., Conrad K., Bogdanos D. P., Reinhold D. & Roggenbuck D. New platform technology for comprehensive serological diagnostics of autoimmune diseases. Clinical and Developmental Immunology 2012; Article ID 284740.