2150 – CentAK® anti-IA2 M

Highlights

• Verwendung rekombinanter humaner Proteintyrosinphosphatase (IA2)
• Quantitative Bestimmung der Antikörperaktivität
• Angabe der Ergebnisse in U/mL
• Hohe diagnostische Sensitivität und Spezifität
• Hohe Präzision im Messbereich
• CE markiert


Zweckbestimmung

Der CentAK® anti-IA2 M ist ein quantitativer Immunoassay zur Bestimmung von Antikörpern gegen die Protein Tyrosin Phosphatase (IA2) in humanem Serum. Der CentAK® anti-IA2 M dient zur Unterstützung bei der Diagnose des autoimmunen Diabetes mellitus Typ 1 in Verbindung mit anderen klinischen und laboratoriumsmedizinischen Untersuchungen. Der Immunoassay ist für den manuellen professionellen in-vitro diagnostischen Gebrauch bestimmt.


Diagnostische Bedeutung

Diabetes mellitus Typ 1 ist eine chronische Autoimmunerkrankung, bei der die insulinproduzierenden Betazellen der Langerhans-Inseln der Bauchspeicheldrüse zerstört werden. Die Folge dieser Zerstörung ist eine verminderte Insulinproduktion, die sich schließlich als Diabetes mellitus mit hohen Blutzuckerspiegeln manifestiert. Als Risikofaktoren gelten genetische Prädispositionen sowie Virusinfektionen, allerdings sind die genauen Ursachen noch nicht völlig geklärt.

Die Zerstörung der insulinproduzierenden Betazellen der Bauchspeicheldrüse basiert auf der Bildung von Inselzellantikörpern (ICA), die sich gegen unterschiedliche Antigene der pankreatischen Inselzellen richten, wie gegen die Glutamatdecarboxylase (GAD65), die Proteintyrosinphosphatase (Insulinoma-assoziiertes Antigen 2, IA2), den Zinktransporter 8 (ZnT8) sowie gegen Insulin. Inselzellantikörper (ICA) können bei 70 – 80 % der Patienten mit Diabetes mellitus nachgewiesen werden. Die unterschiedlichen Antikörper treten in der Regel bereits Monate bis Jahre vor dem Auftreten erhöhter Blutzuckerwerte auf und gelten somit auch als wichtige prognostische Marker, um Patienten mit erhöhtem Risiko zu identifizieren, einen Diabetes mellitus Typ 1 zu entwickeln. Der kombinierte Nachweis von Antikörpern gegen GAD65, IA2, ZnT8 und Insulin gilt als wichtige Methode, einen Diabetes mellitus Typ 1 bereits bei Krankheitsbeginn zu diagnostizieren.

Die Proteintyrosinphosphatase (Insulinoma-assoziiertes Antigen 2, IA2) ist in den Granula der Betazellen der Bauchspeicheldrüse lokalisiert. Antikörper gegen IA2 können bei der Mehrzahl der Patienten mit Diabetes mellitus sowie bereits bei einer Vielzahl von Patienten in der prädiabetischen Phase nachgewiesen werden. Das Auftreten von Antikörpern gegen IA2 wird mit einem schnellen Fortschritt des Diabetes mellitus Typ 1 korreliert.

Produktspezifikationen

Titel CentAK® anti-IA2 M
Produktcode 2150
Indikation Diabetes mellitus Typ 1
Beschreibung Radioimmunoassay zur quantitativen Bestimmung von Antikörpern gegen Protein-Tyrosin-Phosphatase (IA2) in humanem Serum
Format Radioimmunoassay
Gesamte Inkubationszeit Über Nacht
Probenvolumen 20 µL
Anzahl der Bestimmungen 100 (93 x 1) + 5 x Kalibratoren + 2 x Kontrollen

Öffentliche Downloads

  Flyer [REF 2050, 2150][eng]   Flyer [REF 2050, 2150][deu]   SDS [REF 2050, 2150][eng]   SDS [REF 2050, 2150][deu]

Geschützte Downloads - Kennwort erforderlich

Aktuelle Version der Gebrauchsanweisung. Die jeweils gültige Version für die Testdurchführung finden Sie in der Produktverpackung.